Weihnachtskarten an Kunden zu versenden, ist für viele Unternehmen zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Schliesslich möchten Sie sich bei treuen Kunden und Partnern für das gute Geschäftsjahr bedanken und gleichzeitig wieder in die Erinnerung gerückt werden. Doch nicht über jedes Schreiben im Rahmen der Weihnachtsfeiertage können sich Ihre Kunden auch freuen. Viele Unternehmen verlassen den passenden Rahmen. 

Weihnachtsgrüsse sind in der Schweiz eine beliebte Art, um gemeinsam auf das nahezu vollendete Jahr zurückzublicken und die berufliche Partnerschaft um ein weiteres Jahr zu verlängern. Sie nutzen jedoch auch die besinnlichen Feiertage für sanfte Werbemassnahmen.

Lieber persönlich formulieren

Vielleicht kennen Sie nicht jeden Ihrer Kunden persönlich. Soll dennoch jeder einen Brief erhalten, ist es wichtig, gleichzeitig persönlich und Distanz wahrend zu wirken. Das gelingt beispielsweise durch eine lockere Ansprache, aber ein Unterlassen von zu internen Erwähnungen. Vielleicht hat der Kunde einmalig bei Ihnen bestellt, möglicherweise war er damit nicht einmal zufrieden oder die Bestellung war nicht für ihn selbst gedacht.

Ihre Produkte, das Team und Ihre eigenen Befindlichkeiten anzusprechen kann in diesem Fall der falsche Weg sein. Geben Sie stattdessen dem Kunden das Gefühl, Sie würden ihn kennen – nicht er Sie. Handelt es sich um eine persönliche Weihnachtskarte an Kunden, die Sie beispielsweise alle persönlich auf einer Messe getroffen haben, sollte diese Referenz als Gedankenstütze natürlich unbedingt genutzt werden.

Saisonale Grüße statt Weihnachtsbezug

Aber nicht jeder in der Schweiz feiert Weihnachten. Ihre Weihnachtspost zwischen dem 1. Advent und Neujahr sollte daher nach Möglichkeit darauf verzichten, Bezug auf das Fest selbst zu nehmen. In den USA gilt es seit Jahrzehnten als höflich „Schöne Feiertage“ statt eines „gesegneten Weihnachtsfestes“ zu wünschen. So sprechen Sie auch solche Kunden an, die zu dieser Zeit im Jahr gar keine Feste feiern, aber sehr wohl freie Tage mit ihren Familien geniessen können.

Handgeschrieben.ch Sophie Logo

Wollen Sie mit schöner Weihnachtspost bei Ihren Kunden punkten? Dann tun Sie dies doch einmal handschriftlich.

Sowohl das eigentliche Druckprodukt als auch die Kuverts lassen sich mit unserem Handschriften-Service von Sophie wunderschön und individuell gestalten. Sie und ihr Team schreiben in 14 Schriftstilen oder in Ihrer persönlichen Handschrift wie von Hand: Weihnachtskarten, Neujahrskarten oder Kuvert Adressierungen. 

Fassen Sie sich kurz!

Der Weihnachtsbrief an die Kunden sollte vor allem eines nicht sein – lang. Weder stellt der Brief eine tatsächliche persönliche Korrespondenz zwischen Ihnen und dem Empfänger dar, noch möchte dieser sich in der Regel mit Neuigkeiten Ihres Unternehmens, Absatzzahlen oder einem neuen Sortiment beschäftigen. Die Feiertage stehen vor der Tür. Respektieren Sie, dass der Kunde diese Zeit wahrscheinlich lieber weitestgehend werbefrei verbringen möchte.

Goodies oder Kataloge mitsenden?

Ist der Weihnachtsbrief an Kunden eine Möglichkeit, Werbematerial zu verteilen? Nein. Sie schreiben den Kunden an, ohne dass dieser dem Schreiben zustimmen musste und sorgen bereits durch den Brief an sich schon für einen Werbeeffekt. Belassen Sie es dabei. Kataloge, Angebote und Aktionshinweise können gesondert versandt werden. Das Beilegen von Werbematerial sorgt für Frustration, verstopft die Briefkästen derer, die bereits im Urlaub sind und macht das Schreiben unsympathisch. Kleine Goodies, die zu Weihnachten passen und keine reine Werbung sind, können Sie mitschicken, solange der Brief im gewohnten Format versendet werden kann.

Weihnachtsbrief an Kunden – Ja bitte, aber freundlich

Grundsätzlich ist es deutlich einfacher, den guten Ruf bei Ihren Kunden zu ruinieren durch aufdringliche, unverlangte Postwurfsendungen, als ein sympathisches Schreiben aufzusetzen. Lassen Sie Ihr fertiges Weihnachtsschreiben daher von verschiedenen Personen gegenlesen und wägen Sie ab, ob Sie sich über den Brief oder die Karte in dieser Form freuen würden. Nur dann versenden Sie einen Feiertagsgruss, über den sich alle freuen und Sie wohlwollend im Gedächtnis behalten.